Unsere Renault Modelle

Renault ist ein französischer Automobilhersteller, der am Ende des 19. Jahrhunderts, genauer im Jahr 1898 von drei Brüdern gegründet wurde: Louis, Marcel und Fernand. Das Unternehmen wuchs stetig und erwarb sich einen Ruf als innovativer Automobilhersteller, der von kleinen Stadtautos bis zu Lastwagen, Traktoren und sogar landwirtschaftlichen Geräten alles baute.

Heute stellt das Unternehmen nur noch Personenkraftwagen her, das koreanische Tochtergesellschaft Renault Samsung Motors besitzt jedoch eine Mehrheitsbeteiligung am rumänischen Autohersteller Dacia, eine Mehrheitsbeteiligung an Nissan und eine Beteiligung von 1,55 Prozent an der Daimler AG.

Das Unternehmen hat mehr als ein Dutzend Produktionsstätten in Frankreich und doppelt so viele auf der ganzen Welt verteilt.

Fahrzeugsuche

Renault
Modell
Zustand
Anzahl Sitze
Erstzulassung
Erstzulassung:
00
Kilometer
Kilometerstand:
00
Leistung
Leistung:
00
Kraftstoff
Getriebe
Preis:
00
Sicherheit 
Scheinwerfer
Multimedia
Innenraum & Komfort
Innenbereich
Klimaanlage
Wir haben für Ihre Suche: 49 Treffer gefunden

Es wurden keine Fahrzeuge gefunden

Geschichte der Firma

Die Renault S.A. ist ein französischer Hersteller von Fahrzeugen, einschließlich Autos, Transportern, Bussen, Traktoren und Lastwagen. Bekannt ist das Unternehmen für seine revolutionären Designs, Sicherheitstechnologien und Erfolge im Autorennsport.

Im Jahr 1899 gründeten Louis Renault, seine Brüder Marcel und Fernand sowie seine Freunde Thomas Evert und Julian Wyer die Société Renault Frères. Louis war ein begabter Ingenieur, der bereits mehrere Modelle entworfen und gebaut hatte, bevor er sich mit seinen Brüdern zusammenschloss. Während Louis für Design und Produktion verantwortlich war, übernahmen Marcel und Fernand die Geschäftsführung.

Das erste Renault-Auto, der Renault Voiturette 1CV, wurde am 24. Dezember 1898 verkauft, nachdem es bei einer Probefahrt einem Freund von Louis‘ Vater vorgeführt worden war. Der Kunde war so beeindruckt von den Fahreigenschaften des Wagens, dass er ihn sofort kaufte.

Bereits frühzeitig etablierte sich Renault als innovatives Unternehmen. Im Jahr 1899 brachte das Unternehmen die erste Serien-Limousine auf den Markt und patentierte den ersten Turbolader.

Während der Vorkriegszeit produzierte Renault Taxis, Busse und Nutzfahrzeuge. Während des Ersten Weltkriegs stellte das Unternehmen Munition, Militärflugzeuge und Fahrzeuge wie den revolutionären Panzer Renault FT-17 her. Nach dem Krieg wurde das Unternehmen komplett umstrukturiert und erholte sich von den Folgen. Von den 1950er bis in die 1990er-Jahre produzierte Renault weiterhin hochwertige Automobile und expandierte in Europa, Nordamerika und Teilen Südamerikas.

Nach der Privatisierung im Jahr 1996 begann Renault, sich auf den osteuropäischen und südamerikanischen Märkten sowie in Ostasien zu etablieren. Drei Jahre später unterzeichneten Renault und Nissan eine Allianz als erstes französisches und japanisches Automobilunternehmen. Ferner erwarb das Unternehmen eine Mehrheitsbeteiligung an Dacia, einem rumänischen Automobilhersteller. Ein Jahr später erwarb Renault eine bedeutende Beteiligung an der Automobilsparte des Samsung-Konzerns und gründete Renault Samsung Motors. 2010 wurde die Renault-Nissan-Allianz erweitert, als die Daimler AG einstieg.

In den vergangenen Jahren waren die neuen Modelle von Renault auf allen Märkten der Welt erfolgreich und erlangten hohes Ansehen. Das Unternehmen expandierte seine Marke und Produktionsstätten in mehreren Ländern auf drei Kontinenten.

In den späten 2000er-Jahren entschied sich Renault-Nissan, an der Entwicklung zukunftsweisender Designs und Technologien zu arbeiten. Das erste Modell war der Renault Kangoo Z.E. und dem Renault Zoe im Jahr 2012. Heute richtet sich Renault mehr und mehr auf die steigende Nachfrage nach alternativen Antriebsarten wie Hybrid- oder Elektromotoren aus.

Renault Modellpalette – eine Auswahl

Von Kleinwagen bis zu geräumigen Familienfahrzeugen und umweltfreundlichen Elektroautos bietet Renault für jeden Bedarf und Geschmack das passende Modell.

Renault Fließheck-Modelle

Zu den Fließheck-Modellen von Renault zählen unter anderem folgende Modelle:

  • Renault Clio
  • Renault Megane
  • Renault Zoe

Eines der meistverkauften Modelle von Renault ist zweifelsohne der Renault Clio. Dieses Auto wurde seit seiner Markteinführung im Jahr 1990 weit über 11 Millionen Mal in fast 120 Ländern verkauft.

Der Clio ist auch eines der meistverkauften Autos in ganz Europa und ist sowohl als Benzin- als auch als Dieselmodell erhältlich. Die Topversion dieses Wagens ist der Clio RS, der von Renault Sport Technologies entwickelt wurde und einen hohen Fahrspaß bietet.

Ein weiteres brillantes Fahrzeug in der Renault-Flotte ist der Megane. Diese Schräghecklimousine, die auch als Limousine und Kombi erhältlich ist, ist ein Familienauto, bei dem die Käufer zwischen verschiedenen Benzin- und Dieselmotoren wählen können.

Die Fließheckpalette des Unternehmens umfasst auch den Renault Zoe, ein reines Elektroauto mit einer Reichweite von etwa 300 Kilometern. Mit einem optionalen größeren Akkupaket kann diese Reichweite auf fast 380 Kilometer erhöht werden.

Renault Clio

Der Renault Clio ist ein Kleinwagen, der seit 1990 vom französischen Automobilhersteller Renault produziert wird. Der Name des Fahrzeugs stammt von der Muse der Geschichtsschreibung in der griechischen Mythologie.

Der Clio ist als Drei- und Fünftürer erhältlich, wobei von Anfang 2008 bis Ende 2019 auch ein Kombi angeboten wurde. Die aktuelle, mittlerweile fünfte Generation des Clio wurde im September 2019 vorgestellt und seitdem produziert.

Der erste Clio ersetzte Mitte 1990 die zweite Generation des Renault 5. Seit Mitte 1999 ist auch eine Stufenheckversion des Clio erhältlich, die als Renault Thalia oder Renault Clio Symbol bezeichnet wird und vor allem in Osteuropa beliebt ist.

Der Clio basiert auch auf dem Mini-SUV Captur, der seit 2013 produziert wird. Zudem bildet er die Grundlage für den Dacia Sandero der ersten und zweiten Generation sowie für den Dacia Logan II MCV.

Der Clio hat im März 2020 den Golf von VW als meistverkauftes Auto in Deutschland abgelöst, was auf die COVID-19-Pandemie und den Produktionsstopp von VW zurückzuführen ist.

Renault Megane

Seit Herbst 1995 produziert Renault den Mégane, einen Kompaktwagen, der den Renault 19 ablöste. Die vierte Generation wurde Anfang 2016 auf den Markt gebracht, gefolgt von der Kombi-Version, der Grandtour ebenfalls in diesem Jahr. Die Sportversion R.S. mit einem 1,8-Liter-Benzinmotor mit Turbolader und 280 PS wurde im September 2017 eingeführt, gefolgt von der Performance-Version R.S. Trophy im September 2018.

Im September 2021 präsentierte Renault den Mégane E-Tech Electric, eine eigenständige Modellreihe – ein reines Elektroauto. Der Mégane IV bleibt weiterhin erhältlich. Der Mégane IV wurde im Sommer 2020 aktualisiert, wobei zunächst eine Plug-in-Hybrid-Version für den Kombi eingeführt wurde, gefolgt vom Schrägheck-Modell.

Der Mégane E-Tech basiert auf der Renault CMF-EV-Plattform, die auch für den Nissan Ariya verwendet wird. Er verfügt über zwei Bildschirme im Innenraum, ein 12-Zoll-Display als Instrumententafel und einen Touchscreen mit einer Diagonale von 9 oder 12,3 Zoll für das Infotainmentsystem. Außerdem verfügt er über die Software „OpenR link“, die Renault in Zusammenarbeit mit Google entwickelt hat und die auf Android Automotive basiert.

Der Mégane E-Tech ist mit einer flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie von LG ausgestattet und wird in zwei Versionen angeboten: Eine 40-kWh-Batterie für eine Reichweite von etwa 300 km und eine 60-kWh-Batterie für eine Reichweite von etwa 450 km.

Der Mégane E-Tech bietet verschiedene Ausstattungsmerkmale, darunter eine Rückfahrkamera, eine Klimaautomatik, einen adaptiven Tempomaten, kabelloses Aufladen von Mobiltelefonen und ein Harman-Kardon-Soundsystem, und ist in fünf Karosseriefarben erhältlich.

Renault Zoe

Der Renault Zoe ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen. Er basiert auf der Plattform des Renault Clio IV und wird zusammen mit diesem im Werk Flins hergestellt.
Die erste Generation des Zoe wurde im Jahr 2013 offiziell vorgestellt, eine Woche später begann die Auslieferung in Frankreich. Im Frühjahr 2015 stellte Renault die R240-Version des Zoe vor, die mit einem von Renault entwickelten und gefertigten Motor und Antriebsstrang ausgestattet ist und Schnellladung mit maximal 22 kW unterstützt.

Im Sommer 2019 wurde eine neue Generation des Zoe mit verbesserten Sicherheitsfunktionen, einem aktualisierten Innenraum, einer größeren Batterie und einem stärkeren Motor vorgestellt. Im Oktober 2022 wurde bekannt gegeben, dass die Zoe-Baureihe keinen direkten Nachfolger haben wird, aber der Zeitplan für das Ende der Produktion ist noch nicht klar.

In Bezug auf die Leistung hat der Zoe eine Reichweite von bis zu 400 km, je nach Motor- und Batteriekonfiguration. Der Zoe verfügt außerdem über ein integriertes Ladegerät, den sogenannten Chameleon Charger, mit dem die Batterie je nach Version mit bis zu 22 kW oder 43 kW aufgeladen werden kann. Die Batterie kann gemietet oder gekauft werden, wobei verschiedene Optionen für Ladezeiten und Entfernungen zur Verfügung stehen.

Jetzt unsere Top Renault Modellen anschauen!

Renault Crossover & SUVs

Zu den Crossover- und SUV-Modellen von Renault zählen unter anderem folgende Modelle:

  • Renault Captur
  • Renault Austral
  • Renault Arkana

Die Crossover-Reihe von Renault beginnt mit dem kompakten Crossover Renault Captur. Abgesehen von den verschiedenen Motor- und Getriebeoptionen können sich Käufer auf genügend Platz und gehobenen Fahrkomfort freuen. Ein Fahrzeug ähnlicher Größe und Ausstattung ist der Renault Austral.

Noch relativ neu im Sortiment ist der Renault Arkana. Ein hybrider Crossover mit fünf Sitzen und reichlich Platz für die gesamte Familie.

Renault Captur

Der aktuelle Renault Captur ist ein kompakter SUV des französischen Automobilherstellers Renault. Die zweite Generation des Captur wurde im Jahr 2019 vorgestellt und feierte ihr öffentliches Debüt auf dem Internationalen Automobilsalon. Auf den Markt kam das Modell Ende 2020, während die sportlichere R.S. Line ein Jahr später erschien.

Der neue Captur basiert auf der Renault-Nissan CMF-B-Plattform, die mit dem Renault Clio V eingeführt wurde und auch in der zweiten Generation des Nissan Juke zum Einsatz kommt. Er ist größer als sein Vorgänger und wird mit einer Auswahl an Benzin- und Hybridmotoren angeboten. Bei der Markteinführung waren 1,0- und 1,3-Liter-Benzinmotoren sowie ein 1,5-Liter-Dieselmotor und ein Plug-in-Hybrid verfügbar.

Der Dieselmotor wurde im Sommer 2020 eingestellt, ein Vollhybrid wurde im Sommer 2022 in das Programm aufgenommen.

Renault Austral

Renault hat Anfang 2022 einen neuen SUV namens Austral vorgestellt, der der direkte Nachfolger des Kompakt-SUV Kadjar ist. Das Fahrzeug basiert auf der gleichen Plattform wie der Nissan Qashqai. Der Name „Austral“ bedeutet „südlich“.

Der Innenraum des SUV verfügt über zwei Bildschirme für Instrumente und Infotainment, USB-C- und 12-Volt-Steckdosen sowie ein drahtloses Ladepad. Der Austral verfügt über eine verschiebbare Rückbank, die das Ladevolumen von 430 auf 555 Liter erweitert, das bei umgeklappten Rücksitzlehnen auf bis zu 1455 Liter erhöht werden kann.

Die Motorenpalette des Fahrzeugs umfasst keine Dieseloptionen, dafür aber Mild- und Vollhybridsysteme. Die Vollhybridversion des Renault Austral wird von einem 1,2-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor mit Turboaufladung angetrieben, welcher 131 PS leistet und von zwei Elektromotoren mit zusammen 50 kW (205 Nm) unterstützt wird. Die Gesamtleistung des Systems beträgt 200 PS, wobei eine Lithium-Ionen-Batterie mit 1,7 kWh als Energiequelle dient. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Multimode-Getriebe mit 15 Gängen, die sich aus zwei Gängen für den Elektroantrieb und vier Gängen für den Verbrennungsmotor zusammensetzen.

Die Mild-Hybrid-Versionen des Austral sind mit einem 1,3-Liter-Benzinmotor und einem Starter-Generator im 12- oder 48-Volt-Bordnetz ausgestattet und haben eine Leistung von 140 PS oder 158 PS. Diese Modelle sind mit dem X-TRONIC-Automatikgetriebe ausgestattet, nur das Basismodell verfügt über ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Optional ist eine Allradlenkung 4CONTROL-Advanced erhältlich, die den Wendekreis auf nur 10,1 Meter reduziert.

Renault Arkana

Der Renault Arkana ist ein fünfsitziger Crossover-SUV, welcher im Mai 2019 als Serienfahrzeug auf Basis des Renault Kaptur eingeführt wurde, der nur in Russland erhältlich war. Das Modell Arkana 2021 basiert jedoch auf dem Renault Captur II für den mitteleuropäischen Markt. Das Projekt wurde zunächst als Konzeptfahrzeug auf der Moscow International Motor Show im August 2018 vorgestellt. Der Arkana war in erster Linie für den russischen und asiatischen Markt gedacht und wurde im Moskauer Renault-Werk gefertigt.

Im September 2020 kündigte Renault an, den Arkana für den mitteleuropäischen Markt in Südkorea zu produzieren, wo er als Samsung XM3 vermarktet wird.

Auf der technischen Seite steht für den mitteleuropäischen Markt ein 1,3-Liter-Vierzylinder-Mildhybridmotor mit zwei Leistungsstufen oder ein 1,6-Liter-Vollhybridmotor mit einer 230-Volt-Lithium-Ionen-Batterie zur Auswahl.

Der Bau des Arkana wurde im März 2022 aufgrund des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine eingestellt, und im Mai 2022 gab Renault seinen Rückzug vom russischen Markt bekannt.

Renault Vans

Zu den Van-Modellen von Renault zählen unter anderem folgende Modelle:

  • Renault Kangoo
  • Renault Trafic

Der Renault Kangoo kann sich schon beinahe Klassiker nennen, denn er ist seit 1997 Teil des Renault Sortiments. Dank seiner niedrigen Anschaffungs- und Unterhaltskosten ist der Kangoo bei großen Familien und Gewerbetreibenden gleichermaßen beliebt.

Der Renault Trafic setzt in puncto Größe noch einmal einen darauf. Dank der großen Anzahl an Konfigurationsmöglichkeiten können Sie sich Ihren eigenen Trafic gestaltet, sei es als Camper-Van, Familientransporter oder Firmenwagen. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos.

Renault Kangoo

Der Renault Kangoo ist ein geräumiger Hochdachkombi, der im Oktober 1997 auf den Markt kam und den Renault Rapid ersetzte. Hergestellt wird er von Maubeuge Construction Automobile im nordfranzösischen Maubeuge nahe der belgischen Grenze.

Der Kangoo ist je nach Ausstattungsvariante als Kombi, Kleintransporter, Großraumtaxi/Kleinbus oder Rollstuhltaxi geeignet und hat niedrige Anschaffungs- und Unterhaltskosten.

Die erste Generation wurde von 1997 bis 2009 produziert und hatte verschiedene Ausstattungslinien und Sondermodelle. Der Kangoo diente als Basis für den Nissan Kubistar, der von August 2003 bis Januar 2009 produziert wurde und nur als leichtes Nutzfahrzeug erhältlich war.

Die zweite Generation, die von 2008 bis 2021 gebaut wurde, basiert auf der Plattform des Mégane und des Scénic. Sie war mit Ottomotoren von 1,2 bis 1,6 Litern (64–84 kW), Dieselmotoren von 1,5 Litern (50–85 kW) und einem Elektromotor mit 44 kW erhältlich.

Im Jahr 2013 erhielt der Kangoo ein Facelift, bei dem die Front, die Heckleuchten und das Interieur angepasst wurden. Im April 2009 wurde die dreitürige Kangoo be bop-Version mit Glasdach, vier Einzelsitzen und zweifarbiger Karosserie eingeführt.

Der Renault Kangoo Z.E., ein batterieelektrischer Kleintransporter, wurde ab 2011 angeboten. Im Jahr 2015 wurde die Brennstoffzellen-Variante Kangoo Z.E. H2 eingeführt.

Eine dritte Generation des Kangoo wurde im Mai 2021 eingeführt und ist in einer elektrischen Version mit einer Akkukapazität von 45 kWh und einer Leistung von 90 kW erhältlich.

Renault Trafic

Der Renault Trafic ist ein leichtes Nutzfahrzeug, das seit Sommer 1980 vom französischen Automobilhersteller Renault produziert wird.
Die erste Generation wurde von der Société des Véhicules Automobiles de Batilly hergestellt.

Die zweite Generation, die 2001 eingeführt wurde, wurde in Zusammenarbeit mit General Motors Europe gebaut und unter den Namen Opel Vivaro und Vauxhall Vivaro verkauft. Aufgrund der Allianz zwischen Renault und Nissan wurde er auch als Nissan Primastar vermarktet.

Die dritte Generation, die 2014 eingeführt wurde, wird von Renault im Werk Sandouville in Frankreich und von Nissan Motor Ibérica für den Nissan Primastar, jetzt Nissan NV300, hergestellt. Der Trafic wurde unter verschiedenen Namen und von verschiedenen Herstellern produziert, darunter der Fiat Talento und der Mitsubishi Express.

Im zweiten Quartal 2019 endete die Zusammenarbeit zwischen Renault und Opel, da Opel die Nutzung von GM-Plattformen einstellte.

Der Trafic ist als Van oder Pkw erhältlich und bietet eine Vielzahl von Karosserievarianten, Motoren und Ausstattungsoptionen.

Jetzt unsere Top Renault Modellen anschauen!

Anfrage