Kinderfreundliche Autos mit Isofix

5 kinderfreundliche Autos – sicher dank Isofix-System

In der heutigen Zeit, in der Sicherheit im Straßenverkehr höchste Priorität hat, ist es für Eltern besonders wichtig, dass ihre Autos kinderfreundlich und sicher sind. Eine Schlüsselkomponente für die Sicherheit der jüngsten Passagiere ist das Isofix-System, eine revolutionäre Methode zur Befestigung von Kindersitzen.

Von SUVs bis zu familienfreundlichen Minivans – wir zeigen Ihnen die fünf besten Autos für Isofix-Kindersitze und bieten wertvolle Informationen für Sie als Eltern, die auf der Suche nach einem idealen, kindersicheren Fahrzeug sind.

Was ist Isofix und wie funktioniert es?

Isofix, ein Begriff, der mittlerweile in der Welt der Kindersicherheit im Auto einen hohen Stellenwert hat, steht für ein international standardisiertes System zur Befestigung von Kindersitzen. Seinen Ursprung hat das System in den späten 1990er-Jahren, als es von der Automobilindustrie entwickelt wurde, um die Sicherheit von Kindern in Fahrzeugen zu erhöhen. Das Ziel war, ein einfaches, fehlerfreies und sicheres System zu schaffen, das die Verwendung von Sicherheitsgurten zur Befestigung von Kindersitzen ersetzt.

Technisch gesehen besteht das Isofix-System aus zwei festen Verankerungspunkten zwischen der Rückenlehne und der Sitzfläche des Autositzes. Diese Verankerungen sind so konzipiert, dass sie mit entsprechenden Haken an der Basis des Kindersitzes einfach und schnell verbunden werden können.

Ein zusätzlicher dritter Befestigungspunkt, bekannt als Top Tether oder ein Stützfuß, dient als weitere Absicherung, um das Kippen oder Rotieren des Sitzes bei einem Unfall zu verhindern.

Die Vorteile des Systems

Der wesentliche Vorteil von Isofix liegt in seiner Fehlertoleranz. Traditionelle Methoden, bei denen Kindersitze mit dem Sicherheitsgurt befestigt werden, sind oft fehleranfällig – sei es durch lockere Gurte oder eine falsche Positionierung des Sitzes.

Isofix eliminiert diese Probleme weitgehend, indem es eine feste und direkte Verbindung zwischen dem Kindersitz und der Fahrzeugstruktur herstellt. Dies sorgt nicht nur für eine stabilere und sichere Position des Sitzes, sondern vereinfacht auch die Installation, was besonders für Eltern, die häufig den Sitz zwischen verschiedenen Fahrzeugen wechseln müssen, von großem Vorteil ist.

Ein weiterer Sicherheitsaspekt von Isofix ist die Verringerung der Vorwärtsbewegung des Kindes bei einem Frontalaufprall und die Begrenzung der Seitwärtsbewegung bei einem Seitenaufprall.

Diese Eigenschaften machen das Isofix-System zu einem unverzichtbaren Bestandteil moderner Fahrzeuge und zur ersten Wahl für Eltern, die die Sicherheit ihrer Kinder im Auto maximieren wollen. Insgesamt hat sich Isofix als ein entscheidender Schritt in der Entwicklung sicherer und kinderfreundlicher Fahrzeugtechnologien etabliert.c

Wo finde ich die entsprechenden Isofix-Halterungen in meinem Fahrzeug?

Die Isofix-Halterungen sind in der Regel zwischen der Sitzfläche und der Rückenlehne der hinteren Autositze integriert. Bei den meisten neueren Fahrzeugmodellen sind diese Halterungen deutlich gekennzeichnet, oft durch kleine Etiketten oder Symbole, die auf Isofix hinweisen, oder durch sichtbare Metallschlaufen.

Um die Isofix-Befestigungspunkte in Ihrem Fahrzeug zu finden, sollten Sie zunächst in der Bedienungsanleitung Ihres Autos nachsehen. Hier finden Sie in der Regel detaillierte Informationen über den Standort und die Art der Isofix-Verankerungen in Ihrem spezifischen Modell. In einigen Fällen sind die Isofix-Punkte durch Kunststoffkappen oder -führungen verdeckt, um eine nahtlose Integration in das Fahrzeuginnere zu gewährleisten. Diese Kappen können einfach entfernt oder aufgeklappt werden, um Zugang zu den Verankerungspunkten zu erhalten.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass nicht alle Autositzplätze Isofix-Halterungen haben. Viele Fahrzeuge bieten Isofix-Verbindungen nur auf den äußeren Rücksitzen an, während der mittlere Sitzplatz oftmals über keine solche Vorrichtung verfügt. Dies ist besonders relevant, wenn Sie planen, mehrere Kindersitze mit Isofix im Fahrzeug zu installieren.

Für Fahrzeuge, die vor der Einführung des Isofix-Standards hergestellt wurden, gibt es oftmals Nachrüst-Sets, die von Fachwerkstätten installiert werden können. Es ist jedoch wichtig, dass solche Nachrüstungen von qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden, um die Sicherheit und Kompatibilität zu gewährleisten.

Die 5 besten Autos für Isofix-Kindersitze

5. Land Rover Discovery

Der Land Rover Discovery steht als Inbegriff für einen gelungenen Mix aus Familienauto, Erlebnisgefährt und Geländewagen. Auf den ersten Blick mag der Discovery mit seinem sportlichen Look und der Geländegängigkeit, die sein Datenblatt und der britische Spirit versprechen, eher abenteuerlustige Singles oder Paare ansprechen. Doch hinter dieser robusten Fassade verbirgt sich ein Fahrzeug, das überraschend kinderfreundlich und für Familienreisen bestens geeignet ist.

Die Isofix-Befestigungen des Discovery befinden sich auf den beiden äußeren Rücksitzen. Diese Standardkonfiguration ist zwar zufriedenstellend, aber das wahre Potenzial des Discovery entfaltet sich mit seinen zusätzlichen Optionen. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, eine dritte Sitzreihe hinzuzufügen, was den Discovery zu einem wahren Raumwunder für Familien macht. Noch bemerkenswerter ist die Option, den Beifahrersitz mit Isofix-Halterungen auszustatten. In der besten Konfiguration können somit bis zu vier Kinder, gesichert durch das Isofix-System, im Discovery Platz finden.

Diese Flexibilität in der Sitzanordnung, gepaart mit der robusten Bauweise und den vielfältigen Sicherheitsfunktionen, macht den Land Rover Discovery zu einem idealen Fahrzeug für Familien, die sowohl Sicherheit als auch Komfort auf ihren Reisen suchen. Ob es um den täglichen Schulweg geht oder um abenteuerliche Familienausflüge ins Gelände, der Discovery bietet die perfekte Kombination aus Funktionalität und Luxus.

4. Citroen C5 Aircross

Der Citroen C5 Aircross zieht mit seinem einzigartigen Design, gekennzeichnet durch optisch auffällige, luftgefüllte Bumper an den Seiten, die Aufmerksamkeit auf sich. Diese Designelemente vermitteln zwar eine gewisse äußerliche Robustheit, aber der wahre Wert des C5 Aircross liegt in seinen inneren Qualitäten. Als SUV bietet er bereits ein hohes Maß an Fahrsicherheit, das durch ein optional erhältliches Sicherheitspaket noch weiter gesteigert wird. Dieses Paket umfasst unter anderem einen aktiven Geschwindigkeitsregler und einen Spurhalteassistenten, die zusammen für ein sicheres und angenehmes Fahrerlebnis sorgen.

Für Familien besonders relevant sind die Isofix-Halterungen auf den äußeren Sitzen der Rückbank. Diese bieten eine sichere und einfache Möglichkeit zur Befestigung von Kindersitzen. Der mittlere Sitz ist mit einem Dreipunktgurt ausgestattet, was zur Folge hat, dass der C5 Aircross im NCAP-Crashtest ursprünglich 4 Sterne erhielt. Jedoch kann mit dem optionalen Sicherheitspaket ein fünfter Stern erreicht werden, wodurch auch die Kindersicherheit auf beeindruckende 86 % steigt.

Der Citroen C5 Aircross punktet nicht nur mit seinen Sicherheitsmerkmalen, sondern auch mit seiner Raumgestaltung. Der Innenraum bietet ausreichend Platz für Familien, sowohl für die Passagiere als auch für Gepäck. Der optionale Plug-in-Hybrid-Antrieb ist ein weiterer Pluspunkt, der den C5 Aircross sowohl umweltfreundlich als auch wirtschaftlich macht.

3. Volvo XC90

Der Volvo XC90, ein SUV unter der Ägide des schwedischen Autoherstellers und der chinesischen Firma Geely, setzt Maßstäbe im Hinblick auf Sicherheit und Komfort. Dieses Fahrzeug, das für seine 5 NCAP-Sterne bekannt ist, verfügt über alle erdenklichen Sicherheitsfeatures, die moderne Autos bieten können. Von Kollisionswarnern über Spurhalteassistenten bis zu weiteren fortschrittlichen Sicherheitssystemen ist der XC90 bestens ausgestattet, um seinen Insassen maximalen Schutz zu bieten.

Besonderes Augenmerk verdient der Volvo XC90 jedoch hinsichtlich der Sicherheit der jüngsten Passagiere. Neben zwei Isofix-tauglichen Sitzen in der hinteren Reihe, links und rechts, hat Volvo innovativ einen integrierten Kindersitz im mittleren, oft als weniger beliebt geltenden Sitz eingebaut. Diese durchdachte Anordnung ermöglicht es, Kinder sicher und komfortabel zu transportieren, was den XC90 zu einem idealen Fahrzeug für Familien macht.

Der Komfort im Volvo XC90 wird durch optionale Alcantara-Sitze weiter erhöht, die eine weiche und bequeme Fahrt garantieren. Dieser Luxus, kombiniert mit dem geräumigen Innenraum des größten SUVs von Volvo, stellt sicher, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene eine angenehme Fahrt genießen können. Die Eleganz und der Luxus des Fahrzeugs kommen dabei keineswegs zu kurz.

Trotz all dieser Vorzüge könnte der XC90 von einem Facelift profitieren, da das letzte Update bereits 2019 stattfand. Dennoch bleibt der Volvo XC90 ein herausragendes Beispiel dafür, wie ein Fahrzeug sowohl die Anforderungen eines Familienautos als auch die eines SUVs erfüllen kann.

2. Ford S-Max

Der Ford S-Max steht als ein Paradebeispiel dafür, wie ein Fahrzeug den Übergang von einem kinderlosen Paar zu einer fünfköpfigen Familie meistern kann. Dieser Van überzeugt nicht nur durch sein umfangreiches Raumangebot, das typisch für die amerikanische Automarke ist, sondern auch durch ein Fahrerlebnis, das den sportlichen Aspekt nicht außer Acht lässt. Unter den vielen Vans auf dem Markt sticht der S-Max hervor, da er es schafft, Familienfreundlichkeit mit einer sportlichen Note zu kombinieren. Dies zeigt sich in seiner Agilität und der direkten Lenkung, die ein dynamisches Fahrgefühl ermöglichen.

Der wahre Glanzpunkt des Ford S-Max, insbesondere für Familien, liegt jedoch in seiner Ausstattung für die Sicherheit von Kindern. In der zweiten Sitzreihe befinden sich gleich drei Isofix-Halterungen, die darauf ausgelegt sind, Kindersitze sicher und fest zu befestigen. Diese umfassende Isofix-Ausstattung macht den S-Max zu einem der führenden Fahrzeuge bezüglich Kindertransport und Sicherheit.

Ansonsten verfügt der Ford S-Max über ein beeindruckendes Arsenal an Sicherheitsassistenten, die die Sicherheit aller Insassen weiter erhöhen. Ein Höhepunkt ist die automatische Bremsunterstützung, die in kritischen Situationen für den kürzestmöglichen Bremsweg sorgt. Diese Technologie unterstreicht das Engagement von Ford für die Sicherheit und zeigt, dass der S-Max nicht nur ein familienfreundliches, sondern auch ein äußerst sicheres Fahrzeug ist.

1. Peugeot e-Traveller

In der Welt der Minibusse, die darauf ausgelegt sind, Kinder sicher und komfortabel zu transportieren, hebt sich der Peugeot e-Traveller deutlich hervor. Dieser Minibus, der eng mit dem Opel Zafira e-Life verwandt ist, zeigt eindrucksvoll, wie gut er für Familien geeignet ist. Der e-Traveller, eine Weiterentwicklung des Peugeot Expert Tepee, hat sich in der neuesten Version vom traditionellen Van zu einem geräumigen Minibus gewandelt, der mit einer hochwertigen Ausstattung und kinderfreundlichen Merkmalen punktet.

Besonders bemerkenswert beim Peugeot e-Traveller ist sein umfassendes Isofix-System. Ähnlich wie sein PSA-Gegenstück, der Opel Zafira e-Life, bietet der e-Traveller in der zweiten Sitzreihe problemlos Platz für drei Kindersitze mit Isofix-Befestigungen. Für größere Familien ist die Option eines 7-Sitzers verfügbar, bei dem zwei weitere vollwertige Isofix-Sitze hinzukommen. Diese Flexibilität macht den e-Traveller zu einer idealen Wahl für Familien, die sowohl Sicherheit als auch Platz benötigen.

Der e-Traveller ist ausschließlich in einer elektrischen Variante erhältlich, ein mutiger Schritt von Peugeot, der die Konsequenz des Unternehmens in Bezug auf umweltfreundliche Mobilität unterstreicht. Obwohl die Reichweite von rund 230 Kilometern noch ausbaufähig ist, bietet der e-Traveller eine solide Leistung für den täglichen Gebrauch.

Zudem können Kunden zwischen verschiedenen Längenvarianten wählen, was dem e-Traveller zusätzliche Vielseitigkeit verleiht. Auch wenn die größeren Varianten vielleicht Herausforderungen bei der Parkplatzsuche mit sich bringen, bleibt der Innenraum ein wahrer „Platz“-Hirsch. Sein cleveres Konzept mit herausnehmbaren und drehbaren Sitzen macht ihn zu einem der raffiniertesten und kinderfreundlichsten Fahrzeuge auf dem Markt.

Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Auswahl an Autos mit Isofix-Kindersitzbefestigungen sowohl vielfältig als auch beeindruckend ist. Vom geräumigen Peugeot e-Traveller über den sportlichen Ford S-Max, den luxuriösen Volvo XC90, den effizienten Citroen C5 Aircross bis zum abenteuerlustigen Land Rover Discovery bietet jeder dieser Wagen einzigartige Eigenschaften, die sie ideal für Familien machen. Sie alle vereinen Sicherheit, Komfort und Praktikabilität, wobei sie sich in ihren spezifischen Stärken unterscheiden.

Für Eltern, die das Beste bezüglich Sicherheit und Komfort für ihre Kinder suchen, bieten diese Fahrzeuge ausgezeichnete Optionen, die den Anforderungen moderner Familien gerecht werden.

Anfrage