Ford Ranger

Der Ford Ranger wurde in den Jahren 2019, 2020, 2021 und 2022 zum Pick-up des Jahres gewählt und ist auch einer der meistverkauften Pick-ups in Deutschland. Das liegt zum einen daran, dass Ford über ein riesiges Händlernetz verfügt, und zum anderen ist der Ranger in den Top-Ausstattungsvarianten mit reichlich Ausrüstung ausgestattet.

Ford hat im Jahr 2022 die neueste Generation des beliebten Rangers vorgestellt. Der neue Ford Ranger zeichnet sich durch ein frisches Außendesign, Robustheit und Langlebigkeit dank seines hochfesten Stahlrahmens und seiner Karosserie sowie hervorragende Geländegängigkeit aus, einschließlich einer Auswahl von zwei Allradsystemen und wählbaren Fahrmodi.

Ferner verfügt er über eine Reihe von Motoroptionen und bietet mehr als 150 Zubehörteile. Außerdem erwarten Sie flexible Zurrpunkte, ein Lastmanagementsystem und eine integrierte Trittstufe, die das Be- und Entladen erleichtert. Dank dem eingebauten 400-Watt-Wechselrichter lässt sich die große Heckklappe auch als Werkbank nutzen.

Der neue Ranger kommt in den Ausstattungslinien XL, XLT, Limited, Wildtrak und Platinum.fo

Fahrzeugsuche

Ford
Ranger
Zustand
Anzahl Sitze
Erstzulassung
Erstzulassung:
00
Kilometer
Kilometerstand:
00
Leistung
Leistung:
00
Kraftstoff
Getriebe
Preis:
00
Sicherheit 
Scheinwerfer
Multimedia
Innenraum & Komfort
Innenbereich
Klimaanlage
Wir haben für Ihre Suche: 0 Treffer gefunden

Es wurden keine Fahrzeuge gefunden

Geschichte des Modells

Bevor der Ford Ranger zu einem bekannten Pickup-Truck wurde, gab es den Edsel Ranger, ein Automobil, das von der Edsel Division von Ford in den späten 1950er-Jahren produziert und verkauft wurde. Er war als zweitüriges Coupé, viertürige Limousine sowie als zwei- und viertüriges Hardtop erhältlich. Im Jahr 1960 wurde ein Cabriolet eingeführt. Der Ranger ist eines von zwei Edsel-Erfindungen, die von Ford später wieder verwendet wurden.

Ford führte den Ranger 1982 als eigenes Modell in Nordamerika ein, um mit den in Japan produzierten kleinen Pickups zu konkurrieren. Ein paar Details über das ursprüngliche Modell sind:

Der Ranger war zunächst nur mit Zweiradantrieb erhältlich. Im Herbst 1982 wurde ein Modell mit 4-Rad-Antrieb auf den Markt gebracht.

Das ursprüngliche Design des Ford Ranger wurde von den Pickups der Ford F-Series inspiriert, wie man am Kühlergrill und den charakteristischen Linien der Karosserie erkennen kann.
Der einzige Motor, der den Ranger antrieb, war ein 2,3-Liter-Vierzylinder mit mageren 80 PS, aber Ford brachte später im Jahr 1982 einen stärkeren 2,8-Liter-V6 mit 115 PS auf den Markt.

Nach einer Reihe kleinerer Aktualisierungen in den 1980er-Jahren und der gleichen Grundkarosserie erhielt der Ford Ranger 1993 ein grundlegendes Redesign.

Die erste Generation Ranger – (2006–2012)

Das neue Ranger-Modell wurde Ende 2006 eingeführt und wurde nun auch in Deutschland in drei Ausstattungsvarianten angeboten: Einzelkabine, erweitertes Einzelkabine und Doppelkabine. Zwei Dieselmotoren wurden als Antriebsquellen angeboten: ein 2,5-Liter-Motor mit 143 PS und ein 3,0-Liter-Motor mit 156 PS. Im Herbst 2009 folgte ein Facelift des Modells.

Die zweite Generation Ranger – (2012–2016)

Im März 2012 erschien eine neue Generation des Rangers, die die Entwicklung seines Vorgängers in Bezug auf das Aussehen fortsetzen und sich deutlicher von seinem Gegenstück, dem Mazda BT-50, abhob, der beim Modellwechsel 2011 erheblich modifiziert wurde.

Der Ranger wurde wieder in drei Kabinenkonfigurationen angeboten: Einzelkabine, Extrakabine und Doppelkabine. Ein 2,2-Liter-Vierzylinder-Reihenmotor mit 125 PS oder 150 PS und ein 3,2-Liter-Fünfzylinder-Reihenmotor mit 200 PS trieben die Modelle an.

Ein Sechsgang-Schaltgetriebe war serienmäßig, und für die beiden stärkeren Motoren war ebenfalls eine Sechsgang-Automatik erhältlich. Der Ranger wurde in den Konfigurationen XL, XLT, Limited und Wildtrak angeboten.

Diese Generation des Ford Ranger war mit einer umfangreichen Sicherheitsausrüstung ausgestattet. Zusätzlich zu ABS und ESP waren Berganfahrhilfe, Notbremsassistent, Traktionskontrolle, Anhängerstabilisierung, Warnleuchten und Überrollschutz serienmäßig.

Ferner wurden die Fahrzeuge werkseitig mit sieben Airbags ausgestattet. Im Oktober 2011 war diese Serie der erste Pick-up der Welt, der im Euro-NCAP-Crashtest die maximale Punktzahl von fünf Sternen erhielt.

Jetzt unsere Top Rangers anschauen!

Die dritte Generation Ranger – (2015–2022)

Der Ford Ranger der dritten Generation, welcher im März 2015 auf der Bangkok International Motor Show enthüllt wurde, ist ein komplettes Facelift des Vorgängermodells. Diese Version ist seit Februar 2016 in Deutschland erhältlich und danach mehrmals mit neuen Motorvarianten ausgestattet worden.

Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen gehört ein 2,2-Liter-TDCi-Dieselmotor mit vier Zylindern, Start-Stopp-Automatik, Sprachassistenz, Fahrspurassistenten, Rückfahrkamera, Bergabfahrtskontrolle, Berganfahrassistent, Notruf-Assistent im SYNC-2-System und ein SCR-System, das die Euro-6-Abgasnorm erfüllt.

Die Anhängelast beträgt ab Werk bis zu 3500 kg, für die meisten Modelle, während für die meisten Modelle mit Vierzylindermotoren eine reduzierte Anhängelast von 2500 kg gilt.

Die vier verfügbaren Ausstattungslinien XL, XLT, Limited und Wildtrak bieten jeweils unterschiedliche Funktionen und Annehmlichkeiten. Der Ranger ist in drei Karosserievarianten erhältlich: Einzelkabine mit zwei Sitzplätzen, Extrakabine (in Österreich: Superkabine) mit zwei zusätzlichen Notsitzen oder Doppelkabine mit drei zusätzlichen, vollwertigen Sitzplätzen.

  • Der Ranger XL ist die Basisausstattung und das einzige Modell, das als Einzelkabine sowie mit Hinterradantrieb erhältlich ist.
  • Der Ranger XLT erweitert die Ausstattung des XL unter anderem um ein höherwertiges Audiosystem mit MP3-Funktion und USB-Anschluss, höherwertige Designelemente an der Karosserie, eine beheizbare Frontscheibe, eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Klimaanlage, Lederlenkrad und Lederschaltknauf, Nebelscheinwerfer und 16 Zoll große Leichtmetallräder.
  • Der Ranger Limited bietet zusätzlich zum XLT ab Werk einen elektrisch verstellbaren Fahrersitz, eine automatische Zwei-Zonen-Klimaanlage, Lederausstattung innen, eine Einparkhilfe hinten, einen verchromten Überrollbügel, Verzurrschienen auf der Ladefläche, beheizbare Vordersitze, Wärmeschutzverglasung sowie größere Leichtmetallräder.
  • Der Wildtrak ist das Topmodell der Baureihe und bietet ab Werk die umfangreichste Serienausstattung sowie ausstattungsabhängige Details.

Zusätzlich zur Serienausstattung bietet Ford für den Ranger eine umfangreiche Wunsch- und Zusatzausstattung an. Dazu zählen ein „Offroad-Paket“ mit Sperrdifferential und Unterfahrschutz, mehrere unterschiedliche Laderaumabdeckungen, Schutzwannen für den Laderaum sowie ein Hardtop für Extra- und Doppelkabine. Diese Zusatzpakete sollten Sie je nach Anwendungsfall beim Ford Ranger Kauf berücksichtigen.

Der Ford Ranger der dritten Generation ist außerdem in verschiedenen Sondermodellen erhältlich. Die Black Edition ist von der Ausstattung angelehnt an den Ranger Limited und ausschließlich in Schwarz erhältlich. Das Sondermodell Wildtrak X wird von einem Fünfzylinder-Dieselmotor mit 3,2 Liter Hubraum und einer Leistung von 200 PS angetrieben und ist mit Doppelkabine erhältlich.

Die vierte Generation Ranger – (ab 2023)

Ford präsentiert die vierte Generation des Ranger Pick-up, der ab Anfang 2023 auch in Deutschland erhältlich sein wird. Der Ford Ranger ist seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Pick-ups Europas und erfreut sich nicht nur bei Handwerkern und Landwirten, sondern auch bei Hobbysportlern, Abenteurern und Familien großer Beliebtheit.

Das markante Design des Ford Rangers wurde für die neueste Generation noch einmal nachgebessert, um ihn noch unverwechselbarer zu machen. Die komfortable Doppelkabine mit vier Türen bietet reichlich Platz für fünf Personen und macht den Pick-up zu einem Multifunktionsmobil. Ob als rustikaler Transporter oder als komfortables Familienauto, der Ford Ranger ist immer eine gute Wahl. Auch für sperrige Gegenstände wie Baumaterialien oder Skiausrüstung bietet der Ranger mit seiner breiten Ladefläche ausreichend Platz.

Der serienmäßige Allradantrieb ermöglicht es dem Ranger, auch in unwegsamem Gelände oder abseits asphaltierter Straßen zuverlässig voranzukommen. Der Pick-up verfügt über kräftige und zugleich sparsame Dieselmotoren, die 170, 205 oder 240 PS leisten.

Im Spitzenmodell Ford Ranger Raptor steht Ihnen ein bulliger Sechszylinder-Benziner mit drei Litern Hubraum und 288 PS zur Verfügung. Beim Einstiegsmodell mit 170 PS besteht Wahlfreiheit beim Getriebe, zwischen einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer Sechsgang-Automatik. Alle anderen Versionen sind serienmäßig mit einer modernen Zehngang-Automatik ausgestattet.

Für den Ranger stehen außerdem verschiedene Ausstattungslinien zur Verfügung, von der Basisversion Limited bis hin zur Topversion Ford Ranger Raptor. Alle Ausstattungsvarianten überzeugen mit zahlreichen serienmäßigen Features, wie einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik oder einem beheizbaren Lenkrad. Besonders großzügig ausgestattet ist die schon beim Vorgänger besonders beliebte Linie Wildtrak, die serienmäßig unter anderem mit einem Automatikgetriebe ausgeliefert wird.

Der Ford Ranger 2023 setzt auf moderne Technologie und ein innovatives Infotainmentsystem mit einem riesigen 12,5 Zoll großen Bildschirm, das den Pick-up zu einem alltagstauglichen Familienwagen macht. Der Ranger ist zudem mit einer Vielzahl an Assistenzsystemen ausgestattet, die dem Fahrer das Leben erleichtern. Dazu gehören unter anderem eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, eine Verkehrszeichenerkennung und ein Müdigkeitswarner.

Die Preise für den neuen Ford Ranger 2023 starten bei 40.210 € für die Basisversion XL und reichen bis zu 64.600 € für die Topversion Platinum.

Arbeitstier mit einer Menge an Extras

Der Ford Ranger ist ein Arbeitstier durch und durch, das jedoch auch mit einer Menge an Extras ausgestattet ist. Dieser Pickup-Truck eignet sich hervorragend für die Arbeit auf Baustellen oder in der Landwirtschaft, aber auch für den privaten Einsatz, beispielsweise beim Camping oder beim Transport von schweren Gegenständen.

Die verschiedenen Modelle des Ford Ranger bieten eine beeindruckende Anzahl an Extras, die den Komfort und die Funktionalität des Fahrzeugs erhöhen. Einige der verfügbaren Extras sind etwa ein adaptiver Tempomat, eine Rückfahrkamera, ein Navigationssystem, ein beheiztes Lenkrad und Sitze sowie eine Klimaanlage mit Zwei-Zonen-Temperaturregelung.

Ferner ist der Ford Ranger mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet, darunter ein Spurhalteassistent, ein Pre-Collision-Assist-System, ein Fernlichtassistent und ein autonomer Notbremsassistent. Auch in puncto Ladekapazität lässt der Ford Ranger keine Wünsche offen. Mit einer Nutzlast von bis zu 1,3 Tonnen und einer Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen ist er der ideale Begleiter für schwere Lasten.

Der Ranger ist auch mit einem Allradantrieb erhältlich, der das Fahren auf unebenem Gelände erleichtert. Außerdem verfügt der Ford Ranger über eine hohe Bodenfreiheit, die ihn für Offroad-Abenteuer und das Durchqueren von unwegsamem Gelände geeignet macht. Das fortschrittliche Fahrsystem des Pickup-Trucks bietet zudem eine Vielzahl von Fahrmodi. Mit diesen Einstellungen kann der Fahrer das Fahrzeug an verschiedene Bedingungen anpassen und ein optimales Fahrerlebnis erzielen.

Insgesamt ist der Ford Ranger ein robuster und vielseitiger Pickup-Truck, der für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet ist. Ob für die Arbeit oder Freizeit, der Ford Ranger bietet eine ausgezeichnete Kombination aus Leistung, Komfort und Sicherheit, die ihn zu einem der beliebtesten Pickup-Trucks auf dem Markt macht.

Jetzt einen Ford Ranger bei uns kaufen

Wir bieten eine breite Auswahl an Ford Ranger Modellen mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen. Bei uns finden Sie mit Sicherheit Ihren neuen Ford Ranger!

Neugierig auf einen Ranger geworden?

Anfrage